Der Donnerstag-Treff

Der Donnerstag-Treff in Kreuzlingen fand 1998 zum ersten Mal statt. Er wurde auf Initiative von Mitarbeiter*innen des Hilfsvereins für Gemütskranke, heute dem Verein für Sozialpsychiatrie Thurgau VSPTG, sowie des Externen Psychiatrischen Dienstes EPD ins Leben gerufen. Er richtet sich in erster Linie an die Klientel, welches vom VSPTG begleitet wird, sowie an Patienten und Patientinnen des EPD. Sie sollen im Rahmen ihrer dortigen sozialpsychiatrischen Begleitung ein zusätzliches Freizeitangebot erhalten. Die Zielpersonen sind psychisch beeinträchtigte Menschen. Auch richtet sich das Angebot an Personen mit Erschütterungserfahrungen und sozialer Isolation, die in ihrer Teilnahme am gesellschaftlichen Leben beeinträchtigt sind.

Die evangelische Kirchengemeinde Kreuzlingen stellt mit dem Jugendtreff „Boje“ geeignete Räumlichkeiten für den DonnerstagTreff zur Verfügung.

Gedacht als fester Bestandteil einer regelmäßigen Freizeitstruktur soll der Treff in 14- tägigem Abstand oder zwei Mal Monatlich einen Ort und Gelegenheit bieten, sich ungezwungen und ohne Verpflichtungen zu treffen. Durch Gespräche und gemeinsame Aktivitäten, kann das Gefühl der Gemeinschaft erlebt werden. Die Kommunikation zwischen den Teilnehmer*innen kann gestärkt und soziale Kompetenzen und lebenspraktische Fähigkeiten durch Übernahme von Aufgaben und Verantwortung trainiert werden.

Diese Zielsetzung verfolgt auch den „Club“-Charakter des Treffs, der dazu beitragen kann, dass sich die Teilnehmer*innen für die Gestaltung, Planung, Ideen und deren Umsetzung (herrichten des Raumes, Arbeitsteilung beim Kochen, Spülen und Aufräumen) mitverantwortlich fühlen.

Der Donnerstag-Treff wird vom Verein für Sozialpsychiatrie Thurgau mit einer Investitionshilfe für die Erstausstattung sowie durch die Übernahme der Miete unterstützt. Der Donnerstag-Treff soll sich ansonsten finanziell selbst tragen. Das heisst, dass die Teilnehmer*innen für die konsumierten Lebensmittel und Getränke den Selbstkostenpreis bezahlen.

Durch freiwillige Beiträge der Gäste an den Unkosten ist es bisher gelungen, das Programm, wie geplant, finanziell selbsttragend zu gestalten.

Der Donnerstag-Treff wird von Pflegefachpersonen mit der Fachrichtung Psychiatrie organisiert und begleitet.

Dies sind:
Edith Göhringer; Freiberufliche Sozialpsychiatrische Begleitung, Ute Ferro und Thomas Kessler Wohnbegleitung VSPTG, Sandra Tobler, EPD Kreuzlingen.

Auskunft und Anmeldung
Thomas Kessler, Wohnbegleitung VSPTG, Tel. 071/686 40 80,
E-Mail:

Sandra Tobler, EPD Kreuzlingen, Tel. 071/686 40 37,
E-Mail:


Flyer Donnerstags-Treff als pdf zum herunterladen